Über die SOS-Kinderdörfer weltweit

Die SOS-Kinderdörfer weltweit sind ein unabhängiges, nichtstaatliches und überkonfessionelles Hilfswerk für Kinder. Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, notleidenden Kindern zu einem besseren Leben zu verhelfen.

Die 1949 baute Hermann Gmeiner das erste SOS-Kinderdorf im österreichischen Imst. Er verwirklichte eine ebenso einfache wie bahnbrechende Idee: Jedes Kind braucht eine Mutter und wächst am natürlichsten mit Geschwistern in einem eigenen Haus innerhalb einer Dorf-Gemeinschaft auf.

SOS-Kinderdörfer sind weltweit in 133 Ländern aktiv: In über 500 SOS-Kinderdörfern wachsen derzeit ca. 58.000 Mädchen und Jungen auf. Sie wachsen dort behütet und mit der Liebe einer SOS-Mutter in einer Familie auf; zusammen mit Geschwistern, in einem Haus innerhalb einer Dorf-Gemeinschaft. Wir ermöglichen unseren SOS-Kindern eine Ausbildung und begleiten sie in ein selbständiges, menschenwürdiges Leben.

Die SOS-Kinderdörfer stehen auch Kindern und Familien bei Katastrophen und in Krisengebieten bei. Spezielle Angebote richten sich auch an bedürftige Kinder und Familien, die in der Nachbarschaft der Dörfer leben. Wir helfen diesen Familien, damit sie ihren Kindern den Schulbesuch ermöglichen können und bieten medizinische Hilfe.

Insgesamt kommt die Arbeit der SOS-Kinderdörfern über 1.250.000 Menschen zu Gute. Dank der Unterstützung unserer vielen Freunde und Paten konnten wir in allen Erdteilen neue SOS-Kinderdörfer bauen und so Kindern in Not ein Zuhause geben.